Herzlich Willkommen!

Mär 19, 2018

LL.M. „Familienunternehmen und Vermögensplanung“ an der Universität Wien


Die Österreichische Gesellschaft für Familien- und Vermögensrecht freut sich, den Start und die Unterstützung des neuen Universitätslehrgangs „Familienunternehmen und Vermögensplanung“ an der Universität Wien bekannt zu geben.
Der postgraduale Master of Laws (LL.M.), welcher unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. Martin Schauer und in Kooperation mit der Österreichischen Notariatskammer erstmals im Wintersemester 2018/19 angeboten wird, befasst sich mit der Thematik des Familienvermögens.

Zumal sich der Gegenstand des neuen Universitätslehrgangs über weite Teile mit den Kernforschungsgebieten der ogfv deckt, birgt eine Zusammenarbeit hohes Synergiepotential. Teilnehmer des Universitätslehrgangs profitieren von der breiten Fachexpertise der ogfv und erhalten die Gelegenheit, aktuelle Forschungsergebnisse direkt „aus der Werkstatt“ mitzudiskutieren. Für die ogfv ergeben sich neue Wege, ihre aktuelle Forschung einem wissenschaftlich ambitionierten Fachpublikum direkt zu vermitteln, diese in einem Wechselspiel mit erfahrenen Praktikern weiterzuentwickeln, sowie im Zuge des Diskurses neue Forschungsimpulse zu generieren.

Der Masterlehrgang „Familienunternehmen und Vermögensplanung“ ist ein dreisemestriges Programm, das erstmals mit Beginn des Wintersemesters 2017/2018 angeboten und dann im 2-Jahres-Rhythmus durchgeführt wird.

Zielgruppe sind Personen, die in Berufsvorbereitung oder bereits im Berufsleben stehen, insbesondere Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sowie Kandidaten, Rechtsanwälte und Anwärter, Notare und Kandidaten sowie Angehörige anderer Rechtsberufe. Der Lehrgang schließt mit einem Master of Laws (LL.M.).

Gegliedert wird der Master-Lehrgang „Familienunternehmen und Vermögensplanung“ in sieben Module. Dabei werden im Sinne einer gesamthaften Betrachtung von Lebenszyklen in Unternehmen und Familien rechtliche Fragen zur vorausschauenden Planung bis zu deren Lösung im Streitfall gespannt. Um den Blick für rechtliche Problemlösungen interdisziplinärer Fragen zu schärfen und vernetztes Denken zu fördern, sind die Modulthemen weit gespannt. Modul 1 widmet sich der Vermögensplanung in aufrechter Partnerschaft, Modul 2 behandelt sodann ebendiese in gescheiterter Partnerschaft. Der generationenübergeifende Vermögenstransfer zu Lebzeiten wird in Modul 3 behandelt, jener von Todes wegen in Modul 4. Modul 5 steht im Zeichen alternativer Gestaltungsformen, namentlich Stiftungs- und ausländisches Trustrecht. In Modul 5 können die Studierenden ihr Wissen im Wirtschaftsrecht vertiefen. Modul 7 widmet sich den Themenbereichen Konfliktmanagement und Soft Skills. Abgeschlossen wird der Lehrgang durch das Verfassen einer Masterarbeit und deren Defensio.

Absolventen dieses Lehrganges verfügen über vertiefte und spezialisierte Kenntnisse die sich durch hohe Praxisrelevanz und Aktualität auszeichnen. In Zeiten von Internationalisierung, Europäisierung und Ökonomisierung bringen genau diese den entscheidenden Wettbewerbsvorteil in der weiteren Berufslaufbahn.

Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen. Weitere Informationen finden Sie unter www.postgraduatecenter.at/fuv oder unter fuv.llm@univie.ac.at.